Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland

Die rechtskräftige Nutzungsplanung der Gemeinde Gontenschwil wurde 1993 durch den Grossen Rat genehmigt. Seither wurden einzelne Teiländerungen durchgeführt, wovon die letzten die Schaffung einer Spezialzone für die Suchtklinik im Hasel sowie eine Umzonung im Gebiet Äbnet betrafen.

Die Nutzungsplanung ist von Gesetzes wegen alle 15 Jahre zu überprüfen und, wenn sich die Verhältnisse erheblich geändert haben, zu überarbeiten. Aufgrund ihres alters entspricht die Nutzungsplanung nicht mehr den heutigen und künftigen Entwicklungsbedürfnissen der Gemeinde. Zudem verlangen die geänderten gesetzlichen Grundlagen (rev. kantonales Baugesetz inkl. Bauverordnung, Revision kantonaler Richtplan) eine Anpassung der Nutzungsplanung.

Der Gemeinderat hat für die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland eine Planungskommission eingesetzt. Diese besteht aus folgenden Mitgliedern:

P. Steiner, Gemeinderat (Vorsitz)
R. Gautschy, Gemeindeammann
B. Ellenberger, Vizeammann
P. Haller, Präsident des Gewerbevereins
H. Gautschy
R. Meier

R. Mäder, Gemeindeschreiber (Aktuar I)

Als Planungsbüro wurde die Metron Raumentwicklung AG, Brugg, beauftragt.

Bei der Revision der Nutzungsplanung handelt es sich um ein Projekt, welches sich über mehrere Jahre hinziehen wird. Auf dieser Seite besteht für die Bevölkerung die Möglichkeit, sich über den aktuellen Verfahrensstand in Kenntnis zu setzen. Zudem werden laufend Informationen zur Nutzungsplanung aufgeschalten.  

Für Fragen und Auskünfte steht ihnen die Gemeindekanzlei (062 767 10 40) gerne zur Verfügung.

Aktuelles

Nach dem Abschluss des Mitwirkungsverfahrens zum räumlichen Gesamtkonzept hat der Gemeinderat als Grundlage für die Revision der Nutzungsplanung das räumliche Gesamtkonzept anlässlich seiner Sitzung vom 16. Dezember 2013 verabschiedet. Während dem Mitwirkungsverfahren wurden drei Eingaben eingereicht. Diese wurden geprüft, führten jedoch zu keinen inhaltlichen Anpassungen am räumlichen Gesamtkonzept. In der nächsten Phase werden nun die Entwürfe für die eigentliche Revision der Nutzungsplanung erarbeitet. Der erste Entwurf der revidierten Nutzungsplanung sollte bis Ende Februar 2016 vorliegen. Anschliessend erfolgt die erste kantonale Vorprüfung. Das Mitwirkungsverfahren zur Nutzungsplanung ist gemäss aktualisiertem Terminplan im Oktober 2016 vorgesehen.

Räumliches Gesamtkonzept

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Merkblättern:

Merkblatt 1 - Allgemeines

Verfahrensablauf - Anhang Merkblatt 1 - Übersicht Planungsablauf und Einbezug der Bevölkerung

Merkblatt 2 - Bauen in der Landwirtschaftszone

Merkblatt 3 - Landwirtschaftliche Spezialzonen / andere Spezialzonen